Institut am See für Tanztherapie

Tanztherapie ist ein körperzentriertes psychotherapeutisches Verfahren, das auf der Anwendung von Körperwahrnehmung, Bewegung und Tanz beruht.
Angestrebt wird eine Verbindung von Körper, Gefühlen und Verstand.
Die Suche nach der authentischen eigenschöpferischen Bewegung als Ausdruck des eigenen Selbst wird gefördert.

In den 50er Jahren ist die Tanztherapie aus dem Ausdruckstanz entstanden, die sich als Gegenbewegung zum klassischen Ballett Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte. Es wurde nach Wegen gesucht, aus den erstarrten, festgeschriebenen Formen wieder zur natürlichen Bewegung des Körpers zu finden. Der Tanz wurde dabei als eine Möglichkeit entdeckt, Themen und Gefühlen ganz individuellen Ausdruck zu verleihen.

Das Institut am See für Tanztherapie bietet in Kesswil am Bodensee eine berufsbegleitende Ausbildung in Tanztherapie an. Sie findet an Wochenenden und in 5-tägigen Intensivseminaren statt. Das Dozentinnen-Team besteht aus der Tanztherapie-Pionierin Fe Reichelt aus Berlin sowie weiteren erfahrenen Dozentinnen aus Zürich, Frankfurt und der Ostschweiz.

Das Institut hat die erforderlichen formalen Standards des BTD (Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands) übernommen und ist als Ausbildungsinstitut BTD anerkannt. Ebenso besteht eine Zusammenarbeit mit dem btk (Schweizerischer Berufsverband für Bewegungs-, Tanz- und Körpertherapien). Der btk besitzt noch keine Richtlinien für Ausbildungsinstitute.

Der Tanz- und Körperausdruck wird als wichtigster Weg zum Innenleben der Klienten betrachtet. Das Ausbildungsprogramm beinhaltet eine ausgewogene Verbindung von fundierten psychologischen und psychotherapeutischen Theorien, von eigener Tanzerfahrung, von Selbsterfahrung und praktischer Anleitung unter Supervision.
Es wird grosser Wert darauf gelegt, dass die Lernenden dieses Medium nicht nur als Selbsterfahrung erleben. Sie sollen später in der Lage sein, es bei allen Klientengruppen praktizieren zu können.

Die AusbildungsteilnehmerInnen finden sich als feste Gruppen, die gemeinsam lernen und Erfahrungen sammeln. Dadurch ergibt sich ein intensiver Gruppenprozess. Um ein mögichst breites Ausbildungsspektrum anbieten zu können, wechseln die erfahrenen Dozenten. Die Gruppen bleiben über die gesamte Weiterbildung konstant.

BewerberInnen, die sich für die Ausbildung interessieren, sollen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem psychologischen, sozialen, pädagogischen, medizinischen oder tänzerischen Bereich
  • Mindestens 1 Jahr Berufserfahrung
  • Teilnahme am Einführungsseminar mit Interview
  • Intensive eigene Tanzerfahrung und ein gutes Körpergefühl

Die Ausbildung schliesst mit einer dreiteiligen Prüfung ab: theoretische Prüfung, praktische Prüfung und schriftliche Abschlussarbeit.
Nach erfolgreichem Abschluss erhält der/die TeilnehmerIn das Diplom in Tanztherapie.

Vor allem in Institutionen wurde die Notwendigkeit der kreativen Therapien längst erkannt. Sie sind dort bereits etabliert und es öffnen sich beruflich immer mehr Möglichkeiten. Tanz- und BewegungstherapeutInnen gibt es mittlerweile in allen psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken sowie in ambulanten Einrichtungen. Weitere Arbeitsfelder sind Sonderwerkstätten, sonderpädagogische Einrichtungen, Schulen, Kindergärten, Alters- und Pflegeheime, Beratungsstellen, ambulante Therapien von neurotischen und psychosomatischen Patienten, usw.

Anmeldung und Auskunft

Institut am See für Tanztherapie
Uttwilerstrasse 26
8593 Kesswil
Tel  071 460 17 81
Fax 071 460 17 82
info(at)tanztherapie-am-see.ch
www.tanztherapie-am-see.ch

 
 
  Newsticker
  
Keine Artikel in dieser Ansicht.